Die meisten Anhängerkupplungen lassen sich ohne Probleme auch nachrüsten.

Nicht genug Platz im Auto? Rüsten Sie Ihr Fahrzeug mit einer KFZ-Anhängerkupplung auf. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, welche Anhängerkupplungen es gibt, wie die Nachrüstung funktioniert und wie hoch beim Nachrüsten der Anhängerkupplung die Kosten sind.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 5 Min.)

Welche Kfz-Anhängerkupplungen gibt es?

Mit einer Kfz-Anhängerkupplung wird das Auto zum Packesel. Sollten Sie ab Werk keine praktische Kugelkopf Anhängerkupplung an Ihrem Fahrzeug haben, können Sie bei Ihrem Zubehörhändler eine Kfz-Anhängerkupplung als Nachrüstlösung bestellen. Es gibt drei verschiedene Anhängerkupplungsmodelle, allerdings passen nicht alle Modelle zu allen Fahrzeugen.

Starre Kupplung

Die Kfz-Anhängerkupplung kann bei diesem Modell nicht mehr vom Fahrzeug abgenommen werden. Die starre Auto-Anhängerkupplung gehört zu den günstigsten Anhängerkupplungsmodellen und hält auch am längsten. Experten empfehlen dieses Anhängerkupplungsmodell allen, die regelmäßig eine Anhängerkupplung benötigen. Sie ist jedoch nicht für alle Fahrzeugtypen geeignet. Achten Sie auf die Position des Kfz-Kennzeichens: Das Kennzeichen darf von der Anhängerkupplung nicht verdeckt werden.

Vorteil

  • Wartungsfrei
  • Immer Einsatzbereit
  • Günstigster Preis
  • lange Lebenszeit

Abnehmbare Anhängerkupplung

Hier kann das Kugelgelenk entfernt werden und die Auto-Anhängerkupplung ist nicht mehr sichtbar. Viele mögen es optisch bedingt. Dieses Modell empfiehlt sich für Personen, die selten eine Anhängerkupplung benötigen. Abnehmbare Kupplungen stehen der starren Ausführung in puncto Sicherheit und Zuverlässigkeit in nichts nach und sind nach Gebrauch leicht demontierbar. Wenn Sie nur gelegentlich einen Anhänger nutzen, das unveränderte Erscheinungsbild Ihres Fahrzeugs zu schätzen wissen oder es mit einem Rückfahrwarnsystem ausgestattet ist, empfiehlt sich dieses Modell.

Vorteile

  • Abnehmbare Hülse
  • Bequem zugänglich
  • Kugel einfach anbringbar
  • Innerhalb von Sekunden gebrauchsfertig
  • Gleiche Kraft wie starre Anhängerkupplung
  • Hör- und sichtbare Verriegelung

Schwenkanhängerkupplung

Dank des schwenkbaren Kugelkopfes stört die Kupplung nicht, denn sie lässt sich seitlich aus- und einklappen. Die Kugel ist der Form des Stoßfängers angepasst. Leider ist dieses Modell nicht für alle Autos geeignet, da die Anhängevorrichtung oft nicht genug Platz hinter der Stoßstange hat. Anhänger-Schwenkkupplungen bieten ähnliche Vorteile wie abnehmbare Kupplungen. Sie werden nach Gebrauch jedoch nicht abgebaut, sondern verschwinden bis zum nächsten Zug einfach unter dem Fahrzeug.

Vorteile

  • Unsichtbar, schwenkbar, direkt verfügbar
  • Kugel auf Form der Stoßstange abgestimmt
  • Kugel immer mit der Hülse verbunden
  • Wartungsfrei
  • Einfache Aktivierung mit Hebel oder Knopf im Auto
  • Kugel wird nach Gebrauch unter der Stoßstange untergebracht

Wie beschrieben, gibt es grundsätzlich verschiedene Arten von Anhängerkupplungen. Für ein Wohnmobil oder einen Pkw-Anhänger ist eine Kugelkopfkupplung die häufigste Option. Wenn Sie ein Fahrzeug ohne vormontierte Kupplung haben, können Sie eine Kfz-Anhängerkupplung einbauen oder nachrüsten. Die Art der Kupplung, die Sie wählen, sollte sich nach dem Verwendungszweck und Ihren ästhetischen Vorlieben richten.

Je nachdem welcher Anhänger gezogen werden soll, werden unterschiedliche Elektrosätze benötigt.

Was ist der Unterschied zwischen 7- und 13-poligem Elektrosatz?

7-poliger Elektrosatz

Dieser ist günstig, aber kein moderner Elektrosatz mehr. Ein gängiges Einsatzgebiet ist das Ziehen von kleinen Anhängern. Die Verwendung eines Fahrradträgers ist aufgrund der fehlenden Rückfahrlichtfunktion gesetzlich verboten. Stattdessen muss dann ein 13-poliger Elektrosatz verwendet werden. Folgende

Grundbeleuchtungsfunktionen für den Anhänger beim 7-poligen Elektrosatz

  • Schlussleuchten
  • Bremsleuchten
  • Blinkleuchten
  • Nebelschlussleuchten
  • Anhänger-Blinkleuchten-Überwachung

13-poliger Elektrosatz

Entspricht dem aktuellen Standard in der Automobilindustrie. Unterstützt wird diese Option durch ein sicheres Schließsystem, einen spritzwassergeschützten Innenraum und die vorhandene Rückfahrlichtfunktion. Nahezu alle 13-poligen Elektrosätze bieten die Möglichkeit der Dauerplusstromversorgung für den Anhänger und Batterieladung im Wohnwagen/Pferdeanhänger. Daher sind 13-polige Elektrosätze die beste Empfehlung, insbesondere für den Wohnwagen-Einsatz oder auch beim Transport von Tieren im Anhänger. Auch bei der Verwendung von Fahrradträgern auf einer Anhängerkupplung ist der 13-polige Elektrosatz zwingend erforderlich.

Stromversorgung durch 13-polige Elektrosätze

  • Schlussleuchten
  • Bremsleuchten
  • Blinkleuchten
  • Nebelschlussleuchte
  • Anhänger-Blinkleuchten-Überwachung
  • Rückfahrleuchten
  • Dauerplusleitung
  • Ladeleitung

Anhängerkupplung nachrüsten – wichtige Punkte

Ob abnehmbare, schwenkbare oder starre Kupplung, die Montage erfordert moderne Werkzeuge. Autogaragen und Werkstätten sind gut ausgestattet und verfügen über eine Hebebühne, die viele Arbeiten erleichtert. Mit eigenem Werkzeug können Sie die Auto-Anhängekupplung auch selbst nachrüsten, wenn Sie über die nötige Erfahrung besitzen.

Allerdings sollten Sie beachten, dass die Anhängerkupplung Nachrüstung einen Eintrag im Fahrzeugschein erfordert. Welche Optionen Ihnen zur Verfügung stehen, hängt von der Bauart Ihres Fahrzeugs ab. Wenn Ihr Auto weniger als 3.500 kg wiegt, können Sie Ihre Auto-Anhängerkupplung – schwenkbar, abnehmbar oder starr – direkt in einer zertifizierten Werkstatt anbringen lassen. Dies ist für einzelne Anhänger oder Kugelkupplungen möglich. Für Fahrzeuge mit dem Eintrag „X“ in der Typgenehmigung (Fahrzeugschein: Feld 24) ist eine Kopie der EG-Konformitätserklärung erforderlich.

Anschließend füllt der Markenkonzessionär das entsprechende Kontrollformular aus, das zusammen mit dem Original-Fahrzeugschein an die Abteilung der Zulassungsbehörde gesendet wird. Andere Kupplungsarten, wie z. B. Doppelkupplungen für Anhänger oder Kupplungssysteme mit Dauerbremsen bedürfen der Vorführung bei einer offiziellen Prüfstelle.

Das müssen Sie beim Nachrüsten einer Auto-Anhängerkupplung berücksichtigen

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie beim Kauf von Anhängern und Kupplungen immer auf die zulässige Trag- und Anhängelast Ihres Fahrzeugs achten. Die Stützlast gibt das maximale Gewicht an, das vertikal auf die Anhängerkupplung geladen werden kann. Bei Lastzügen liegt sie im Bereich von 50 bis 100 kg. Wenn Sie sich an die Fragen der theoretischen Führerscheinprüfung erinnern, kommt Ihnen der Begriff „Zugkraft“ bekannt vor. Laut Straßenverkehrsordnung (StVZO) darf es das zulässige Gesamtgewicht, das zwischen 1200 und 1500 kg liegt, nicht überschreiten.

Durch die einfache Installation können Sie die Kfz-Anhängerkupplung selbst installieren. Mit den Kupplungen erhalten Sie detaillierte Installationsanweisungen für jedes Modell, in denen jeder Schritt beschrieben wird. Egal für welche Art von Kupplung Sie sich entscheiden, das Nachrüsten einer Auto-Anhängerkupplung erfordert nur ein wenig handwerkliches Geschick, das richtige Werkzeug und etwas Zeit. Die ungefähr zu erwartende Einbauzeit kann in der Produktbeschreibung sogar angegeben sein.

Sollten Sie jedoch keine Zeit haben, den Einbau selbst vorzunehmen, steht Ihnen ein kompetenter Einbauservice in Werkstätten vor Ort zur Verfügung.


Mit dem Newsletter bleiben Sie immer aktuell.
Anmelden und 10,00€ Rabatt auf eine Zulassung sichern!
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine Mail geschickt. Dort können Sie die Anmeldung bestätigen. Anschließend erhalten Sie eine Willkommensmail mit Ihrem Gutscheincode.

Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen. ... mehr zeigen

Welche Fahrradträger passen zur Fahrradträger Anhängerkupplung?

Viele Arten von Fahrradträgern eignen sich für den Transport mit einer Fahrradträger Anhängerkupplung. Darauf kommt es an:

  • ist der Fahrradträger für das Fahrzeug geeignet?
  • Anzahl der zu transportierenden Fahrräder
  • kann man bei Bedarf noch eine Radschiene montieren?
  • für E-Bikes geeignet?
  • Stimmen die Stromanschlüsse überein?
  • wird ein Adapter benötigt?

Einige Fahrradtransportlösung können auch E-Bikes transportieren. Es hängt von der maximalen Stützlast ab, den der Autohersteller für Ihr Auto angegeben hat. Die Stützlast bezeichnet den Druck auf den Kugelkopf, mit dem Sie die Kfz-Anhängerkupplung belasten können. Dieser Wert variiert je nach Fahrzeug und Fahrradträger-Anhängerkupplung. E-Bikes sind weitaus schwerer als normale Fahrräder.

Normalerweise entspricht die Stützlast des Autos dem Druck auf die Kupplung des Anhängers (Fahrradträger). Wenn nicht, sollte der kleinere der beiden Werte für die Prüfung verwendet werden. Das Gesamtgewicht von Fahrrad und Fahrradträger darf die Stützlast nicht überschreiten. Achten Sie beim Kauf eines Fahrradträgers auf das Gewicht des Fahrradträgers selber und ob der Fahrradträger E-Bikes tragen kann.

Tipp: Demontieren Sie E-Bike-Akkus, bevor Sie diese auf einem Fahrradträger transportieren. Das spart etwas Gewicht ein und ist sicherer für die Akkus.

Fazit

Es gibt unterschiedliche Anhängerkupplungen. Je nach Anwendungszweck und wie häufig Sie diese nutzen, empfiehlt sich eine jeweils andere. Grundsätzlich lassen sich die meisten auch selbst montieren. Ansonsten bietet sich der Besuch einer Werkstatt an.