Ein Reifenhändler ist eine gut Option Altreifen richtig zu entsorgen.

Früher oder später haben die alten Autoreifen ausgedient. Häufig stellt man sich die Frage, wo Altreifen umwelt- und fachgerecht entsorgt werden können. Wir klären über die wichtigsten Informationen, Tipps und Kosten auf.

Autoreifen haben mehr als nur ein Leben. Dies funktioniert aber nur, wenn sie richtig entsorgt und recycelt werden. In Deutschland gibt es eine gesetzliche Regelung über die Entsorgung von Altreifen. Durch eine illegale Entsorgung bergen die im Reifen enthaltenen Stoffe eine Gefahr für Mensch und Umwelt.

In Deutschland sind aktuell circa 48 Millionen Pkws zugelassen. Das bedeutet gleichzeitig auch jede Menge „Reifenabfall“. Jährlich werden 50 Millionen von insgesamt 192 Millionen Reifen ausgetauscht. Somit werden im Jahr rund 600.000 Tonnen in den Abfallentsorgungsanlagen angeliefert. Betrachtet man das Bild europaweit, so kommen knapp 3,4 Millionen Tonnen „Reifenmüll“ zusammen.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 5 Min.)

Wie kann ich alte Reifen entsorgen?

Damit die Weiterverarbeitung richtig funktioniert, ist es wichtig, die Altreifen ordnungsgemäß zu entsorgen. Im Hausmüll über die Restmülltonne Autoreifen zu entsorgen oder beim Sperrmüll dazuzustellen, ist nicht erlaubt.

Diese bestehen nicht ausschließlich aus Gummi. Ein Reifen besteht noch aus vielen anderen Materialien, was als Verbundstoff bezeichnet wird. Selbst vor einer ordnungsgemäßen Altreifenentsorgung müssen die unterschiedlichen Materialien voneinander getrennt werden. Dies geschieht in dafür vorgesehenen Anlagen. Eine Restmülldeponie kann diese Anforderungen deshalb nicht erfüllen.

Die folgenden Anlaufstellen sollten Sie deshalb kennen, wenn es um die Altreifen Entsorgung geht:

  • Autowerkstätten
  • Entsorgungsunternehmen
  • Bauhöfe
  • Reifenhändler

Autowerkstätten

Diese nehmen unter Umständen alte Reifen an. Meistens wird dafür jedoch eine kleine Gebühr fällig, teilweise erfolgt das Reifen entsorgen auch kostenlos. Wenn Ihre Autowerkstatt des Vertrauens Ihre Reifen nicht annehmen möchte, fragen Sie dort nach anderen Adressen.

Entsorgungsunternehmen

Es gibt Unternehmen, die sich auf die Reifenentsorgung spezialisiert haben. Hier können Sie Ihre Altreifen direkt abgeben. Ob sich solch ein Entsorgungsunternehmen in Ihrer Nähe befindet, können Sie im Internet herausfinden.

Bauhöfe

Auch der Bauhof Ihrer Gemeinde oder Stadt sollte alte Reifen annehmen. Hier sollten Sie jedoch mit einer dafür zu entrichtenden Gebühr rechnen. Sie können im Vorfeld telefonisch erfragen, wie hoch diese Gebühr ausfallen wird.

Reifenhändler

Reifenhändler nehmen auch alte Reifen an. Hier bietet sich sogar die Möglichkeit, die Entsorgung von Altreifen mit dem Kauf von neuen Reifen zu verbinden. Die meisten Reifenhändler bieten jedoch sowieso aus Kulanz eine kostenlose Entsorgung an.

Gebrauchte Reifen verkaufen

Weisen Ihre Autoreifen noch ein Profil von mindestens drei Millimetern auf, können Sie diese auch weiterverkaufen. Hier finden sich bestimmt noch einige Abnehmer.

Wenn keiner mehr Geld für Ihre alten Reifen zahlen möchte, können Sie sie alternativ auch verschenken. Stellen Sie sie dazu einfach ins Internet und bieten Sie die Selbstabholung an. So können Sie sich zumindest schon die Arbeit mit der Entsorgung sparen. Die Reifen sollten dazu allerdings noch fahrtauglich und sicher sein, wenn jemand sie weiterverwenden möchte.

Altreifen entsorgen auf dem Wertstoffhof

Wertstoffhöfe nehmen Altreifen auch unter bestimmten Voraussetzungen an - so der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV). Informationen zur Entsorgung erhalten Sie vom lokalen Wertstoffhof. Hierfür kann jedoch eine kleine Gebühr für die Entsorgung anfallen.

Damit der Weg einer nachhaltigen und umweltbewussten Entsorgung von Altreifen sichergestellt ist, sollten Sie sich gut im Voraus informieren, ob der ausgesuchte Fachbetrieb auch wirklich seriös arbeitet.

Bei einer Fachwerkstatt können Sie auch Altreifen entsorgen.

Wie hoch sind die Kosten einer Altreifenentsorgung?

Die meisten Firmen kalkulieren den Entsorgungspreis schon mit dem Verkaufspreis von neuen Reifen mit ein. In diesem Fall tragen Sie als Kunde keine Extrakosten bezüglich der Entsorgung. Andere Fachhändler wiederum führen die Entsorgungskosten als getrennten Posten in ihrer Rechnung auf. Informieren Sie sich im Vorfeld diesbezüglich bei Ihrem Händler.

Die Preise für eine Entsorgung über Werkstätten, Fachbetriebe, Wertstoffhöfe oder Autohändler sind nicht einheitlich geregelt. Sie schwanken von Fall zu Fall. In Bonn wird auf einem Wertstoffhof beispielsweise eine Gebühr von 15 Euro für einen Satz Reifen fällig. Deutlich günstiger ist es im Rheingau-Taunus-Kreis, bei dem für eine gleiche Entsorgung lediglich 8 Euro in Rechnung gestellt werden, egal ob mit oder ohne Felge.

Was kostet eine unsachgemäße Entsorgung von Altreifen?

Wie schon erwähnt, dürfen Autoreifen nicht über den Hausmüll oder Sperrmüll entsorgt werden. Auch andere Entsorgungswege wie Vergraben oder Verbrennen sind nicht gestattet. Autoreifen bestehen aus Materialien, die für Mensch und Tier schädlich sind. Wer beim unsachgemäßen Entsorgen erwischt wird, muss mit hohen Geldstrafen rechnen. Je nachdem, wie viele Reifen in welchem Bundesland entsorgt wurden, belaufen sich die Bußgelder auf 30 Euro bis 50.000 Euro.

Was passiert mit den Altreifen nach der Entsorgung

Sobald Sie Ihre Altreifen abgegeben haben, werden diese ordnungsgemäß entsorgt. Hier wird unter vier verschiedenen Arten der Altreifenentsorgung unterschieden:

  1. Thermische Verwertung
  2. Stoffliche Verwertung
  3. Export
  4. Runderneuerung

Thermische Verwertung

Bei dieser Variante werden die Reifen verbrannt. Teile, die nicht brennen, nutzt man für Zementklinker.


SIE WOLLEN NICHT WARTEN?

Beauftragen Sie bei uns bequem und einfach Ihre Zulassung vor Ort.
Keinen Urlaubstag verschwenden! 

Stoffliche Verwertung

Bei der stofflichen Verwertung werden die Räder geschreddert und in die einzelnen Bestandteile zerlegt. Das erhaltene Granulat wird dann wieder zur Herstellung von neuen Reifen verwendet.

Export

Wirklich umweltgerecht ist diese Entsorgungsvariante nicht: Hierbei werden die Reifen in Länder exportiert, in denen weniger strenge Auflagen für Autoreifen herrschen.

Runderneuerung

Bei dieser Möglichkeit werden die Reifen runderneuert und kommen dann hauptsächlich bei Nutzfahrzeugen wie Lkw und Co. zum Einsatz.

Fazit zur Altreifenentsorgung

Altreifen haben weder im Hausmüll noch auf dem Sperrmüll etwas zu suchen. Sie müssen fachgerecht und nach den gesetzlichen Bestimmungen entsorgt werden. Spätestens beim nächsten Reifenwechsel sollten Sie sich Gedanken über eine Entsorgung Ihrer Altreifen machen. Nehmen Sie Ihre alten Reifen beim Kauf neuer Reifen direkt mit und geben diese im Fachhandel ab, geht dies mit wenig Aufwand und geringen Kosten einher. Informieren Sie sich frühzeitig, wo Sie Ihre alten Reifen entsorgen können und schützen Sie sich so vor hohen Bußgeldern.