Inzwischen gibt es in den meisten großen Städten unterschiedliche Carsharing Anbieter.

Carsharing hat sich vom Trend zum absoluten Boom entwickelt. Kein anderer Bereich im Mobilitätssektor kann vergleichbare Wachstumsraten vorweisen. Laut Bilanz des Carsharing-Bundesverbandes waren im Jahr 2021 knapp 2,5 Millionen Carsharing-Kunden registriert. Vor fünf Jahren waren es etwa eine Million. Mittlerweile bieten über 200 Anbieter Carsharing in Deutschland an – in über 800 deutschen Städten und Gemeinden. In diesem Beitrag führen wir einen Vergleich der größten Carsharing Anbieter durch und beschreiben die jeweiligen Besonderheiten.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 8 Min.)

Modellübersicht

Es gibt unterschiedliche Grundmodelle des Carsharings.

Free-Float Modell

Beim Free-Float-Modell macht der Carsharing-Anbieter einen Deal mit der Stadt. In den meisten Fällen sind alle öffentlich bewirtschafteten Parkplätze in der Innenstadt im Preis inbegriffen – eine Parkpauschale sozusagen. Somit können Sie Ihre Fahrzeugmiete an jedem freien Parkplatz in der Stadt beenden. Einen freien Parkplatz müssen Sie sich allerdings selbst suchen.

Stationäres Carsharing

Stationäres Carsharing ist eine Urform. Hier wird an einem festen Startpunkt das Auto nicht nur abgeholt, sondern auch wieder zurückgebracht. Vorteil: In beliebten Gegenden ist ein reservierter Parkplatz sicher. Nachteil: Längere Ausflüge sind ziemlich teuer, da Ihnen die gesamte Mietdauer berechnet wird. Deshalb arbeiten die meisten neuen Anbieter mit einem Free-Float-Modell.

Share now Carsharing Anbieter in Deutschland

Share Now

Share Now wurde 2019 aus den ehemaligen Konkurrenten Car2Go und DriveNow gegründet. In sieben Städten in Deutschland stehen derzeit insgesamt über 5.600 Fahrzeuge zur Anmietung zur Verfügung. Es gibt auch Autos in Frankreich (Paris), Dänemark (Kopenhagen), den Niederlanden (Amsterdam), Italien (Mailand, Rom, Turin), Österreich (Wien), Spanien (Madrid) und Ungarn (Budapest). Wer in Deutschland gemeldet ist, kann überall mieten. Elektrofahrzeuge sind in mehreren Geschäftsbereichen verfügbar.

Der Mietpreis ist abhängig von der Fahrzeugklasse (vom Kleinstwagen bis zum Kompakt-SUV) und der Mietdauer. Eine kurze Fahrt durch die Stadt im Smart ist bereits ab 0,09 Euro pro Minute möglich. Eine Runde im Mini Cabrio kostet für die gleiche Zeiteinheit mindestens 0,19 Euro. Zumindest in der Theorie. Allerdings passt Share Now die Preise je nach Verfügbarkeit und Nachfrage an. Wo es wenige Autos gibt, die viele fahren wollen, ist der Minutenpreis höher als in Gegenden mit Überangebot.

  • Über 5.600 Fahrzeuge
  • Miete ab 0,09 € pro Minute
  • Minutengenaue Abrechnung
  • Der Preis beinhaltet die Kosten für Benzin, Parktickets, Versicherung und Kfz-Steuer.
  • Standortunabhängiges System

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

Cambiocarsharing mit über 1650 Fahrzeugen.

cambio CarSharing

In vielen großen Städten Nordrhein-Westfalens sowie in Berlin, Bremen, Bremerhaven, Flensburg oder Wilhelmshaven und Hamburg finden Sie rund 1.650 Autos des Carsharing-Anbieters Cambio. Die einmalige Registrierungsgebühr beträgt 30 Euro und liegt damit deutlich über den Gebühren führender Anbieter. Cambio bietet jedoch für jeden individuellen Bedarf ein spezielles Paket an. Die Auswahl reicht vom Campus- bis zum Aktiv- und Komfortpaket. Cambio hat auch eine sehr individuelle Preisstruktur.

Mit über 20 Jahren Erfahrung bietet Cambio Shared Mobility und gehört zu den Pionieren im Bereich Verkehrswende. Das Carsharing-Angebot verfügt über feste Stationen und bietet gleichzeitig Flexibilität und Planbarkeit: Einfach spontan oder bis zu 180 Tage im Voraus buchen. Als ideale Ergänzung zu Bus und Tram finden Sie zahlreiche Stationen in unmittelbarer Nähe von Haltestellen.

  • Über 1.650 Fahrzeuge
  • Mietpreis beginnt bei 3 Euro pro Stunde plus 0,25 Euro pro Kilometer
  • einmalige Registrierungsgebühr von 30 €
  • Rückgabe: an der Station, an der Sie das Auto abgeholt haben

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

WeShare Carsharing bietet Rabatte auf die Grundgebühr für registrierte Mitglieder.

WeShare

Die Besonderheit von WeShare besteht darin, dass der Fuhrpark des Unternehmens ausschließlich aus Elektrofahrzeugen besteht. Nutzer haben die Wahl zwischen einem kleinen und einem geräumigen Modell (VW ID.3 und VW ID.4). Es fallen keine Registrierungskosten an. Die Fahrt kostet 0,29 € bzw. 0,39 € pro Minute zzgl. einer Grundgebühr von 1,00 € (gilt nicht zwischen 23:00 und 06:00 Uhr). Für 58-68 Euro können Sie ein Auto für den ganzen Tag mieten, inklusive 100 Kilometer. Mit einer Mitgliedschaft (9,90 Euro monatlich) ist jede Minute 10 Cent günstiger, die Tagesmiete kostet 10 Euro weniger, 50 Zusatzkilometer inklusive. Für den Beginn oder das Ende der Fahrt auf dem Flughafenparkplatz wird eine Pauschale von 7 Euro erhoben.

Die Zahlung ist per PayPal oder Kreditkarte möglich. Bei längerer Abwesenheit wird der Minutenpreis automatisch in einen Tagespreis umgerechnet. Fahrten mit WeShare Autos sind voll versichert. Zu jeder Anmietung wird zusätzlich 1 € hinzugefügt, um die Selbstbeteiligung im Falle eines Unfalls auf 450 € zu reduzieren. Im Gegensatz zu anderen Anbietern, deren Autos für Reisen in einige andere Länder verwendet werden können, können WeShare-Autos nicht für Reisen ins Ausland genutzt werden.

  • 0,29 € bzw. 0,39 € pro Minute zzgl. einer Grundgebühr von 1,00 €
  • Rabatte bei Mitgliedschaft für 9,90€/mtl.
  • Sitzerhöhungen in jedem Auto vor­han­den
  • Alle Fahrzeuge mit Elektroantrieb
  • Unkomplizierte Website und Apps

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

Mit dem Newsletter bleiben Sie immer aktuell.
Anmelden und 10,00€ Rabatt auf eine Zulassung sichern!
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine Mail geschickt. Dort können Sie die Anmeldung bestätigen. Anschließend erhalten Sie eine Willkommensmail mit Ihrem Gutscheincode.

Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen. ... mehr zeigen

 

Getaround Carsharing ist ein Privater Carsharing Vermittler.

Getaround

Getaround ist ein privater Carsharing-Vermittler. Vielleicht kennen Sie den Anbieter noch unter den früheren Namen Autonetzer (bis 2015) oder Drivy (bis 2020). Der Hauptsitz befindet sich in Paris. Über Getaround können Autobesitzer ihre Autos an andere Personen vermieten. Mit diesem Angebot können Sie ein privates Auto mieten. Einige Autos wurden so modifiziert, dass Sie sie einfach über die Anwendung öffnen können. Bei nicht umgebauten Fahrzeugen müssen Sie den Vermieter persönlich zur Schlüsselübergabe treffen. Neben Berlin, Hamburg und München ist Getaround auch an vielen weiteren Standorten verfügbar.

Um Autos der kleinsten Kategorie (Getaround nennt sie „Eco“) zu mieten, müssen Sie mindestens 21 Jahre alt und seit mindestens zwei Jahren im Besitz eines Führerscheins sein. Für die Comfort-Kategorie gilt ein Mindestalter von 25 Jahren. Privilege-Autos sind erst ab 28 Jahren buchbar und man muss seit mindestens drei Jahren im Besitz eines Führerscheins sein. Das Getaway-Angebot ist vielfältig und reicht von Kleinwagen und Kombis bis hin zu Cabrios und Sportwagen. Wir haben auch ein paar Teslas gefunden. Auffällig war, dass wir neben privaten Autobesitzern, für die die Plattform geschaffen wurde, auch Autos von professionellen Carsharing-Anbietern wie Greenwheels auf Getaway gefunden haben.

  • kostenlose Registrierung
  • Vermietung durch Privatpersonen
  • 24/7 Pannendienst
  • Betrugserkennungs­Team
  • Identitätsprüfung

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

GreenwheelsCarsharing bietet 3 Abo-Modelle an.

Greenwheels

Greenwheels, Nachfolger der Stattauto CarSharing GbR, ist der älteste Carsharing-Anbieter in Deutschland. Greenwheels-Fahrzeuge sind derzeit in 7 deutschen Bundesländern verfügbar. Der Fuhrpark startet mit einem Kleinstwagen vom Typ VW Up. Caddy, Golf Variant und eGolf sind ebenfalls erhältlich. Sie können aus drei Abonnements wählen. Wenn Sie selten ein Auto benötigen, können Sie eines ohne Grundgebühr bekommen. Der Mietpreis pro Stunde reduziert sich bei einer monatlichen Grundgebühr von 10 Euro oder 25 Euro.

Im Basistarif zahlen Sie mindestens 1,99 Euro pro Stunde. Hinzu kommen 27 Cent pro Kilometer. Im nächsthöheren Tarif beträgt die Mindestmiete 1,49 Euro pro Stunde plus 24 Cent pro Kilometer. Die Carsharing Kosten werden nachts viel billiger. Greenwheels berechnet für den ganzen Tag mindestens 19 Euro. Die Selbstbeteiligung kann von 1000 auf 200 Euro reduziert werden. Dies kostet 6 Euro pro Monat.

  • 1,99€/Stunde + 0,27€/km oder 1,49€/Stunde + 0,24€/km
  • Drei Abonnements - Je nach Tarif gibt es Vergünstigung auf den Mietpreis
  • Hier können Sie ein privates Auto mieten
  • Auf Nachfrage auch Fahrten ins Ausland möglich
  • Selbstbeteiligung kann durch Abo von 1000 Euro auf 200 Euro reduziert werden

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

Miles Carsharing rechnet nach gesamt gefahrener Distanz ab.

Miles

Miles verfolgt mit seinem Auto Sharing einen anderen Ansatz. Der Anbieter zählt nicht nach Fahrzeit, sondern nach zurückgelegter Strecke. Das hat zwei Vorteile: Staus und stockender Verkehr wirken sich nicht auf den Mietpreis aus. Ein psychologisch wichtiger Faktor, weil er beim Fahren stört. Ein weiteres Detail unterscheidet Miles von anderen Carsharing Anbietern: Neben Klein- und Kompaktwagen stehen auch Mittelklassewagen und große Vans zur Verfügung.

  • Kosten pro Kilometer betragen 89 Cent/km, etwas höher für Kleinbusse
  • Mietdauer: von wenigen Minuten bis zu 27 Tagen
  • Rückgabe: Nur im Geschäftsgebiet
  • Flughafen: Am Flughafen können Sie kostenlos parken.

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

Sixt Share Carsharing rechnet nach Minuten ab.

Sixt Share

Der Autovermieter Sixt erweitert seinen Aktionsradius. Mit Sixt Share bietet das Unternehmen ortsunabhängig Autos zur Kurz- und Langzeitmiete an. Sie sind in der ganzen Stadt verteilt und können über eine Smartphone-App spontan gemietet werden. Die Geschäftszone ist auf den zentralen Teil der Stadt beschränkt. Anders als andere Carsharing-Anbieter vermietet Sixt Share keine stationäre Flotte, sondern passt das Angebot der Nachfrage an. Autos werden aus dem Mietbestand übernommen. Der Fuhrpark umfasst alle Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Transporter. Der Anbieter gibt an, dass ein Drittel der Fahrzeuge in Deutschland elektrisch sind.

  • ab 0,09 EUR pro Minute / Tagespreis ab 59,00 EUR
  • keine monatliche Grundgebühr
  • Standortunabhängiges System
  • Minutenabrechnung

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

Stadtmobil Carsharing besitzt ein Angebot von über 2600 Fahrzeuge deutschlandweit.

Stadtmobil

Mit rund 2.600 Fahrzeugen ist Stadtmobil einer der größten Anbieter in Deutschland. In mehr als 180 Städten finden Sie eine Auswahl an unterschiedlichen Automodellen vom günstigen Stadtflitzer über die Businessclass bis hin zum Elektroauto. In Städten, in denen Stadtmobil nicht vertreten ist, kooperiert das Unternehmen mit dem Carsharing-Anbieter Cambiocarsharing. Stadtmobil bietet ein stationsbasiertes Modell und eine Abrechnung nach gebuchter Zeit und gefahrenen Kilometern. Der Preis beinhaltet alle Nebenkosten, einschließlich Benzin.

  • Über 2.600 Fahrzeuge
  • zwei Tarif-Modelle für un­ter­schied­li­che An­sprü­che
  • Dachgepäckträger und Kindersitze optional buchbar
  • Standortabhängiges System
  • Buchung über Website, Telefon oder App

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

DB Flinkster Carsharing wird von der Deutschen Bahn angeboten.

Flinkster

Flinkster ist ein Carsharing-Dienstleister der Deutschen Bundesbahn und mit rund 4.000 Fahrzeugen, bundesweit in allen größeren Städten und Gemeinden vertreten. Für BahnCard-Inhaber entfällt die Anmeldegebühr von 9,00 €. Flinkster bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Fahrzeugen sowie Wochenmieten zum Festpreis inklusive Kilometerleistung. Der DB-Anbieter für Carsharing bietet bundesweit ein stationsspezifisches Modell an. Ausnahme ist München mit stationsunabhängigem Carsharing-Angebot.

  • 4.000 Fahrzeuge
  • 9,00€ Anmeldegebühr
  • Halbstündliche Abrechnung
  • Mieten ab 5,90€ pro 1/2 H
  • Benzin inkl.
  • Vorteile für BahnCard-Inhaber
  • viele verschiedene Fahrzeug-Typen zur Auswahl

Diese App ist sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store verfügbar.

Fazit

Die teilweise sehr unterschiedlichen Preisstrukturen der Anbieter erschweren einen direkten Vergleich der Carsharing Preise. Hier ist es situationsabhängig, welches Angebot das günstigste ist. Da die Registrierung bei mehreren Anbietern kostenlos und oft sehr einfach ist, können Sie einfach Apps von mehreren Anbietern herunterladen. Anschließend können Sie spontan entscheiden, welchen Anbieter Sie nutzen. Alternativ steht natürlich auch eine dauerhafte Mitgliedschaft zur Verfügung.

Faktoren, die Sie bei Ihrer Entscheidung vielleicht auch berücksichtigen, sind Ihre persönlichen Vorlieben. Zum Beispiel ob Sie lieber nach gefahrener Strecke oder nach Dauer bezahlen möchten. Oder vielleicht spielt auch der Fahrzeugtyp für Sie eine Rolle. Durch das breite Angebot an unterschiedlichen Anbietern, finden Sie bestimmt ein Modell, das Ihnen zusagt. Sollte das nicht der Fall sein, ist für Sie vielleicht ein Leasing- oder Abomodell das richtige.