Auch die Klimaanlage sollte regelmaessig ueberprüft werden.

Die Sonne scheint, die Vögel singen und die Wohnwagen Saison steht bevor. Es ist Zeit für einen gründlichen Caravan Check. Wir erklären Ihnen, was Sie beachten sollten.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 4 Min.)

Der Außencheck

Beginnen Sie mit einem gründlichen Außencheck. Gehen Sie einmal um das Wohnmobil herum. Hat es irgendwelche Macken? Ist die Windschutzscheibe in Ordnung? Gibt es Ablagerungen? Entfernen Sie Laub oder sonstige kleine Teile, – denken Sie auch an die Motorhaube. Schauen Sie sich den Boden des Standplatzes an, ob das Fahrzeug Wasser oder Öl verloren hat. Entfernen Sie die Abdeckungen der Kühlschrankbelüftung. Sollte das Fahrzeug sehr schmutzig geworden sein, waschen Sie es am besten gleich zu Beginn. Sonst läuft sich der Schmutz und Dreck immer wieder in den Innenraum hinein.

Reifen, Beleuchtung und Motor

Bei der Inbetriebnahme ist ein wesentlicher Bestandteil die optische Durchsicht der Reifen auf Beschädigungen. Werfen Sie einen Blick auf Bremsscheibe und Bremsbeläge. Überprüfen Sie das Reifenprofil mit einem kleinen Reifenprofilmesser oder einer Münze. Bei einer Tankstelle können Sie den Reifendruck nachschauen und ggf. Luft nachfüllen.

Im Motorraum prüfen Sie die Funktionstüchtigkeit der Einzelkomponenten. Wichtig sind insbesondere:

      • Servolenkungsflüssigkeit
      • Öl
      • Kühlwasser
      • Bremsflüssigkeit
      • Scheibenspritzwasser

Werfen Sie auch einen Blick in den gesamten Motorraum. Gibt es offensichtliche Schäden an den Kabeln? Hier hat vielleicht ein Mader sein Unwesen getrieben.

Wie bei jedem Fahrzeug muss die Beleuchtung einwandfrei funktionieren. Die Vorder- und Rücklichter, beide Blinker, das Bremslicht etc. Schauen Sie bei dieser Gelegenheit auch, ob die Innenbeleuchtung intakt ist.

Es ist empfehlenswert, die Serviceunterlagen des Fahrzeugs durchzusehen. Stehen vielleicht Inspektionen oder TÜV an?

Als nächsten Schritt prüfen Sie die Funktionsfähigkeit der beweglichen Teile im Außenbereich, z. B. die Trittstufen. Sind sie schwergängig, können Sie das mit einem Öl-Spray an den Scharnieren einfach beheben.

Sind die Gummidichtungen der Außenklappen porös oder beschädigt? Diese sollten ein- bis zweimal im Jahr mit einem Glycerinstift gepflegt werden.

Bei einer Solaranlage auf dem Dach, müssen auch gelegentlich die Schrauben nachgezogen werden.

Der Innencheck

Der Wohnwagen muss nach dem Winter gründlich gelüftet werden. Sind Matratzen oder Polster leicht klamm, können Sie das Auto ein paar Tage lang entfeuchten (Granulat oder elektrischer Entfeuchter). Eine gut gewartet Klimaanlage spart Storm und vermeidet weitere Kosten.

Die Geräte

Wie ist der Ladezustand der Batterien (Wohnraumbatterie und Fahrzeugbatterie)? Das können Sie meist über ein Panel prüfen. Ist der Stand der Wohnraumbatterie zu niedrig (weniger als 50 %), muss sie aufgeladen werden. Die Fahrzeugbatterie wird bei der ersten Ausfahrt automatisch geladen.

Nehmen Sie die Gasanlage wieder in Betrieb. Öffnen Sie die Gashähne und kontrollieren Sie, ob das Gas strömt.

Wasserhygiene im Frischwassertank

Bei dem Caravan ist im Frühling die Pflege des Wassersystems ein wesentlicher Bestandteil der Wiederinbetriebnahme. Das Frischwassersystem muss mindestens einmal im Jahr gereinigt werden.

Im Frischwassertank können sich Mikroorganismen wie Bakterien, Algen und Pilze vermehren. Als sogenannter Biofilm legen sich die Kleinstlebewesen im Inneren des Frischwassertanks oder in den Leitungen ab.

SIE WOLLEN NICHT WARTEN?

Beauftragen Sie bei uns bequem und einfach Ihre Zulassung vor Ort.
Keinen Urlaubstag verschwenden! 

So funktioniert die Reinigung des Frischwassersystems:

      • Machen Sie eine Sichtkontrolle des Tanks, wischen Sie Deckel und Gummidichtung ab.
      • Je nach Größe des Tanks, füllen Sie ca. 20 Liter Wasser in den Frischwassertank und fügen Sie ein entsprechendes Reinigungsmittel dazu (Zitronensäure o. Ä.).
      • Öffnen Sie alle Wasserhähne in der Küche und im Bad (Dusche!) und betätigen Sie die Toilettenspülung.
      • Lassen Sie das Wasser laufen, damit das Wasser mit Reinigungsmittel in alle Leitungen, die Abläufe und den Abwassertank gelangt. Drehen Sie Kalt- und Warmwasser auf.
      • Kontrollieren Sie bei dieser Gelegenheit, ob alle Hähne dicht sind und sich kein Haarriss gebildet hat.
      • Danach schließen Sie alle Wasserhähne und lassen Sie das Reinigungsmittel ca. eine Stunde (Schläuche, Boiler, Tank und Leitungen) einwirken.
      • Jetzt lassen Sie die Leitungen komplett leerlaufen, füllen frisches Wasser in den Tank und spülen alle Leitungen mit frischem Wasser. Betätigen Sie erneut die Toilettenspülung.
      • Dieses Reinigungswasser können Sie für ein oder zwei Tage in der Toilettenkassette lassen, es löst den Stein.
      • Jetzt kann das Wasser aus dem Frischwassertank wieder zum Kochen, Waschen etc. verwendet werden.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einen Biofilm zu verhindern. Wenn Sie z. B. ein Vlies oder eine Kugel mit Silberfäden verwenden, kommt das Produkt als erstes in den Tank. Erst dann wird dieser randvoll mit Wasser aufgefüllt.

Haben Sie außerdem eine chemische Toilette, wird die Toilettenbox neu befüllt. Es gibt spezielle Lösungen, die Sie mit Wasser (Einfüllstopfen) eingießen. Achten Sie beim Wiedereinsetzen auf eine sichere Verriegelung.

Die Innenreinigung

Jetzt säubern Sie das Wohnmobil von innen. Hier genügen ein Allzweckreiniger und ein Glasreiniger für die Scheiben. Putzen Sie von oben nach unten. Wischen Sie alle Oberflächen ab, alle Schränke (innen und außen). Denken Sie daran, auch das Cockpit gründlich abzustauben und zu reinigen. Dann kommen Spiegel und Fenster (innen und außen) an die Reihe.

Schauen Sie, ob sich (vor allem in Kanten und Ecken) Stockflecken durch Feuchtigkeit gebildet haben. Solche Schwachstellen müssen Sie sofort reparieren.

Die Duschabläufe müssen ebenfalls gereinigt werden. Vergessen Sie nicht, die Toilettenkassette auf Beschädigungen zu untersuchen. Bei der Reinigung des Kühlschranks hilft die Nutzung von Essigwasser, um störende Geruchsbildung zu verhindern.

Alle intakten Gummis und Dichtungen pflegen Sie mit Silikonspray. Poröse, brüchige oder schadhafte Dichtungen sofort auswechseln. Auch die Dachhauben werden geprüft auf Funktionalität und Dichtheit.

Zum Schluss wird gründlich gesaugt. Wenn das Fahrzeug einen Doppelboden hat, sammelt dort sich viel Schmutz, der entfernt werden muss. Auch am Boiler mit der Heizanlage gibt es oft Staub.

Sobald sich Matratzen und Polster trocken anfühlen, können die Betten neu bezogen werden.

Regelmäßige Pflege

Die richtige und regelmäßige Pflege wirkt zwar aufwendig, spart aber langfristig eine Menge Ärger. Dann steht Ihrer Wohnwagen Saison nichts mehr im Weg.

Unser Tipp: Wenn Sie zukünftig auf dem Laufenden bleiben wollen, abonnieren Sie gerne unseren Newsletter. Hier informieren wir 2x im Monat über viele attraktive Angebote und spannende Themen rund ums KFZ.
In unserem Archiv können Sie sich einen vergangenen Newsletter anschauen.