Zigarettenrauch verteilt sich im Autoinnenraum.

Zitronenschalen, Kaffeesatz und Waschpulver sagen unangenehmen Gerüchen den Kampf an. Gegen hartnäckigen Zigarettengeruch im Auto kommen jedoch selbst altbewährte Hausmittel an. Insbesondere in Textilstoffen und Polstern der Innenausstattung setzt sich das Nikotin fest. Selbst wenn der Geruch nicht stört, spätestens beim Verkauf ist eine gründliche Reinigung angesagt. Der Zigarettenrauch sorgt nämlich für einen geringeren Verkaufswert. Die Reinigung lohnt sich also nicht nur der Gesundheit zuliebe, sondern auch aus finanzieller Sicht.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 5 Min.)

Wie schädlich ist Zigarettengeruch im Auto?

Jünger des Glimmstängels sind sich der gesundheitlichen Gefahren des Rauchens natürlich durchaus bewusst. Eher unbekannt hingegen ist die Tatsache, dass selbst die Ausdünstungen von Nikotin und anderen Chemikalien im Innenraum des Wagens negative Auswirkungen auf die Gesundheit aller Mitfahrer haben. Mit offenem Fenster lässt sich der schädliche Effekt im Durchzug zwar neutralisieren, leider ist dieser Lösungsansatz nur temporärer Natur und sorgt im Winter für frostige Temperaturen im Innenraum.

Allgemeinhin bezeichnet man die Rückstände des Tabakrauchs als Kalten Rauch. Aus wissenschaftlicher Perspektive begeben wir uns mit gesundheitsrelevanten Aussagen zur unsichtbaren Gefahrenquelle auf Neuland. Fest steht immerhin bereits die Kenntnis über ein erhöhtes Krebsrisiko durch den sogenannten Kalten Rauch. Insofern handelt es sich um eine Unterart des Passivrauchens, wie etwa das Küssen des Partners nach dem Genuss einer Zigarette. Bis zu 90 verschiedene Chemikalien setzen sich im Innenraum des Fahrzeugs fest, von denen der Großteil bei Aufnahme nachgewiesenermaßen das Krebsrisiko erhöhen. Je nach Intensität des Zigarettenkonsums bauen sich die angelagerten Stoffe erst im Laufe einige Monate bis Jahre vollkommen ab.

Rauchgeruch entfernen im Auto – Welche Hilfsmittel benötige ich?

Obgleich der Einsatz starker Duftnoten und Stoffe den Zigarettenduft kurzfristig überlagern kann, ist eine Grundreinigung des Innenraums zur vollständigen Entfernung des Geruchs unumgänglich. Durch die Geruchsüberlagerung lässt sich zwar das Symptom bekämpfen. Wer den Geruch langfristig verbannen möchte und zudem den gesundheitlichen Aspekt bedenkt, der muss das Übel an der Wurzel packen. Am besten eignet sich hierfür die komplette Grundreinigung des Innenraums. Hierfür bedarf es folgender Hilfsmittel:

  • Staubsauger
  • Putzeimer
  • Schwamm
  • Mikrofasertuch
  • Polsterreiniger
  • Cockpitreiniger
  • Lederreiniger
  • Scheibenreiniger
  • Imprägniermittel

Wie geht man bei der Innenraumreinigung vor?

Die Reinigung des Innenraums beseitigt Keime, Gerüche und festsitzende Stoffe. Obwohl die Möglichkeit zur professionellen Reinigung besteht, lässt sie sich in Eigenregie im Handumdrehen erledigen. Alle dazu nötigen Hilfsmittel sind im Einzelhandel freiverkäuflich erhältlich. Die Reinigung gliedert sich in verschiedene Unterpunkte und ordnet sich in eine strikte Reihenfolge.

Vorbereitung

Vor der eigentlichen Reinigung ist natürlich der Aschenbecher sowie sämtliche Tabakrückstände aus dem Auto zu entfernen. Mit dem Staubsauger lassen sich festsitzende Tabakbrösel und Staub aus Fußmatten und Polstern entfernen. Im Falle von Ledersitzen eignet sich hierzu ein Bürstenaufsatz. Als Sammelbecken für Krümel und Staub dienen Seitenfächer, Halterungen und Ritzen in der Konsole. Fußmatten lassen sich herausnehmen und mit einem Schlauch abspülen oder abklopfen.

Armaturen

Damit das empfindliche Cockpit nicht zerkratzt, kommt hier ein weicher Pinsel zum Einsatz. Zur Reinigung selbst eignet sich spezielles Cockpitspray. Hier ist auf Kompatibilität zu achten. Man unterscheidet zwischen Pflegemittel für matte und glänzende Oberflächen. Mit einem Mikrofasertuch lässt sich das Lenkrad sowie die Armaturen problemlos reinigen.

Polster

Insbesondere in den Polstern setzt sich der unangenehme Zigarettengeruch fest. Die Textilstoffe beziehungsweise das Leder bieten Zigarettenqualm eine perfekte Angriffsfläche. Gerüche lassen sich mithilfe von Polster- oder Lederreiniger neutralisieren. Nach dem Auftragen wirken die Reinigungsmittel bestenfalls über mehrere Minuten ein. Normalerweise reicht die Reinigung mit einem Schwamm, bei extrem hartnäckigen Verschmutzungen empfiehlt sich jedoch die Nutzung eines Nasssaugers. Der Polsterreiniger kommt nicht nur auf Sitzpolsterns zum Einsatz, hiermit lässt sich auch die Decke des Innenraumes reinigen, die ebenfalls Auffangbecken für unangenehme Gerüche ist.


SIE WOLLEN NICHT WARTEN?

Beauftragen Sie bei uns bequem und einfach Ihre Zulassung vor Ort.
Keinen Urlaubstag verschwenden! 

Fenster

Nikotin schlägt sich auf Fenstern in Form eines gelben Belags ab und lässt das Fahrzeug schnell verwahrlost wirken. Mithilfe eines Mikrofasertuchs und herkömmlichen Scheibenreiniger lässt sich rasch der Ölfilm und Nikotingeruch aus dem Auto entfernen.

Rauchgeruch aus Auto entfernen – Welche Hausmittel helfen?

Je nach Ausmaß können einfache Hausmittel bereits rasch Linderung verschaffen. Wer nur in Ausnahmefällen im Auto zur Zigarette greift, der bekommt das Problem bereits mit dem Griff zu stark duftenden Substanzen geregelt. Ein subtiler Geruch lässt sich beispielsweise bereits mit Febreze gegen Rauchgeruch im Auto behandeln. Zu den geruchsneutralisierenden Stoffen gehören unter anderem:

  • Kaffee
  • Kaffeesatz
  • Reis
  • Zitronenschalen
  • Katzenstreu
  • Mehl
  • Essig

Auch wenn der Geruch nach einer gründlichen Reinigung noch latent zum Vorschein kommt, schaffen die schnell umsetzbaren Maßnahmen Abhilfe. Über Nacht im Auto in einem Schälchen postiert übertünchen sie die Überreste der Gerüche, die sich hartnäckig im Auto halten und neutralisieren sie. Zudem sorgen sie für einen frischen und guten Duft im Fahrzeug.

Autoinnenraum wird mit Ozonreinigung gesäubert.

Eine Ozonreinigung neutralisiert nahezu alle Gerüche.

Im Auto Rauchgeruch entfernen – Hilft Ozon bei der Beseitigung von Zigarettengeruch?

Immer häufiger raten Ratgeber oder Experten zur Geruchsentfernung auf Basis von Ozon. Die tiefenwirkende Behandlung erfolgt unter hermetischer Abdichtung und der Zufuhr von Ozon. Nach einer Einwirkdauer von einem Tag verspricht die Behandlung eine komplette Entfernung sämtlicher Gerüche. Der große Vorteil: Ozon verfällt nach der Behandlung in einfachen Sauerstoff. Für eine solche Behandlung veranschlagen Dienstleister zwischen 50 und 100 Euro.

Achtung: Eine Ozonbehandlung verspricht bei korrekter Ausführung einen Erfolg. Bei falscher Handhabung besteht jedoch Gesundheitsgefahr. Eine zu kurze Einwirkzeit von Ozon führt zur Bildung von Aerosolen, welche die Lunge belasten und mitunter die Bildung von Asthma oder Allergien begünstigen. Nach der Ozonbehandlung ist ein ausgiebiges Lüften mithilfe eines Drucklüfters empfohlen.

Lohnt sich die professionelle Reinigung?

Um hartnäckigen Rauchgeruch aus dem Auto zu entfernen sind Erfahrungen im Bereich der Geruchsentfernung notwendig. Hier bietet sich die Beauftragung von Experten an. Die Kosten für eine professionelle Geruchsentfernung liegt bei 100 bis 200 Euro. Neben der Grundreinigung kümmern sich die Profis um die Ozonbehandlung des Wagens und die rückstandsfreie Neutralisierung sämtlicher Gerüche.

Fazit – Auto von Rauchgeruch befreien

Zigarettenrauch gehört wohl zu den unangenehmsten Gerüchen im Fahrzeug. Die Ausdünstungen verfliegen selbst nach mehrstündigem Lüften nicht, da sie sich in Textilstoffen des Wagens festsetzen. Der sogenannte Kalte Rauch hat hierbei nicht nur kosmetische Nachteile, auch belastet er die Gesundheit sämtlicher Beifahrer und führt zum indirekten Passivkonsum der Giftstoffe in einer Zigarette. Hauptaugenmerk liegt bei der Entfernung daher bei der Beseitigung der Ursache. Meist schafft eine ausgiebige Grundreinigung bereits Abhilfe. In besonders schweren Fällen helfen professionelle Dienstleister Rauchgeruch aus dem Auto zu entfernen mit Erfahrungen. Zum Einsatz kommt hier eine spezielle Ozonbehandlung.

Häufige Fragen

Wie lange hält der Rauchgeruch?

Da sich die Stoffe vor allem in Textilien niederlegen, kann der Rauchgeruch selbst bei wochenlangen Lüften weiterhin im Auto verbleiben. Wird eher selten im Auto geraucht, kann sich der Rauchgeruch dennoch hartnäckig festsetzen.

Was neutralisiert Zigarettenrauch?

Haushaltsmittel wie Kaffee, Essig oder Reis können bei Zigarettenrauch Abhilfe schaffen. Am besten stellen Sie eine Schale mit eines dieser Mittel über Nacht auf Ihr Armaturenbrett. Dadurch lassen sich leichte Gerüche neutralisieren.

Was bringt eine Ozonbehandlung im Auto?

Durch die Reinigung mit Ozon, lassen sich auch die stärksten Gerüche aus dem Auto entfernen. Dabei wird das Ozon Keime abtöten und sich mit vielen Geruchsstoffen verbinden. Das Bindet den Gestank und es entstehend geruchslose Stoffe. Eine professionelle Ozonbehandlung kostet zwischen 100 und 200 Euro.