Wenn Sie das Auto richtig beladen, verbessert sich das Fahrverhalten und die Sicherheit im Straßenverkehr.

Jährlich passieren in Deutschland wegen unsachgemäßer Ladung mehrere Tausend Unfälle. Viele Autofahrer wissen nicht, wie sie ihre Ladung sichern sollen und nehmen das Thema leider oftmals nicht ernst genug. Dabei ist es gar nicht so schwer, die Ladung richtig zu sichern und zu verstauen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihr Auto richtig beladen sollten, damit Sie sicher und komfortabel unterwegs sein können.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 5 Min.)

Das Auto richtig beladen – warum ist das wichtig?

Egal, ob Sie einen kurzen oder langen Trip unternehmen: Es ist wichtig, darauf zu achten, wie Sie Ihr Auto beladen. Denn ein falsch beladenes Auto kann nicht nur die Fahrt unbequem machen, sondern auch sehr gefährlich sein.

Wenn Sie beispielsweise zu schwere Gegenstände im Kofferraum verstauen oder generell im Fahrzeug falsch platzieren (zum Beispiel zu einseitig), kann dadurch die Lenkung beeinträchtigt werden. Dies führt wiederum zu einem erhöhten Unfallrisiko.

Darüber hinaus kann ein falsch beladenes Auto auch am Motor Probleme verursachen. Wenn Sie zu viel Gewicht im Fahrzeug haben, muss der Motor härter arbeiten, um das Auto in Bewegung zu halten. Das kann zu einer erhöhten Abgasemission sowie zu einem höheren Benzinverbrauch führen.

Wie können Sie Ihren Pkw korrekt beladen?

Eine generelle Faustregel für die Ladungssicherung lautet: Die Ladung sollte so sicher und fest wie möglich verankert sein. Dazu eignen sich am besten spezielle Spann- oder Gurtbanderolen, Gurte oder Seile. Achten Sie darauf, dass die Befestigungspunkte an Ihrem Fahrzeug für die Sicherung geeignet sind.

4 essenzielle Tipps worauf bei der Sicherung zu achten ist

  • Die Ladung sollte gleichmäßig auf die Ladefläche verteilt werden. Schwere Gegenstände sollten möglichst tief und in der Mitte platziert werden. So wird das Fahrverhalten des Fahrzeugs weniger beeinträchtigt.
  • Leichte Gegenstände können auch oben auf der Ladung platziert werden, allerdings sollten sie dann gut gesichert sein, damit sie nicht herunterfallen können.
  • Nutzen Sie ein Kofferraumnetz/Trenngitter. So können bei starkem Bremsen leichte Gegenstände im Kofferraum nicht nach vorne fliegen.
  • Die Ladung muss generell so gesichert sein, dass sie bei einem Unfall nicht herunterfallen und Insassen oder andere Verkehrsteilnehmer gefährden kann.

Viele Menschen beladen ihr Auto leider falsch und achtlos. Dabei kann schon ein ungesichertes Fahrrad oder eine unsachgemäß verstaute Kiste zu einem gefährlichen Geschoss werden, wenn man bei einem Unfall bremsen muss.

Mit dem Newsletter bleiben Sie immer aktuell.
Anmelden und 10,00€ Rabatt auf eine Zulassung sichern!
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine Mail geschickt. Dort können Sie die Anmeldung bestätigen. Anschließend erhalten Sie eine Willkommensmail mit Ihrem Gutscheincode.

Sie können den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen. ... mehr zeigen

Das Fahrrad im Auto transportieren?

Beim Transport von Fahrrädern mit dem Pkw stehen grundsätzlich drei Möglichkeiten zur Verfügung: der Dachträger, Heckträger. und im Kofferraum.

Kofferraum

Wenn Sie das Fahrrad im Kofferraum transportieren, darf dieser unter Umständen auch geöffnet bleiben. Dazu müssen Sie einige wichtige Punkte beachten:

  • Das Fahrrad oder die Ladung generell muss gut gesichert sein.
  • Es darf nichts mehr als 1,5 Meter aus dem Kofferraum überstehen.
  • Bei einem Transport auf einer Strecke von unter 100 km, darf die Zuladung bis zu 3 Meter aus dem Kofferraum herausragen.
  • Sobald die Ladung mehr als 1 Meter nach hinten hinausragt, muss diese speziell gekennzeichnet werden.

Dach- und Heckträger

Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, die Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten.

Der Heckträger ist die gängigere Methode, um ein Fahrrad am Auto zu befestigen. Er wird an der Heckklappe oder an den Dachsparren angebaut und bietet Platz für ein oder zwei Fahrräder. Der größte Vorteil dieser Methode ist, dass Sie Ihr Fahrrad leicht auf- und abladen können. Zudem können Sie zwei Fahrräder gleichzeitig transportieren.

Der Nachteil des Heckträgers ist, dass er das Heck des Autos blockiert. Dadurch haben Sie keinen Zugang mehr zum Kofferraum und können diesen nicht mehr öffnen. Zudem ist diese Methode anfälliger für Diebstahl, da die Fahrräder leicht entfernt werden können.

Der Dachträger ist eine weitere Möglichkeit, um Ihr Rad mit dem Auto zu transportieren. Diese Variante bietet in der Regel Platz für zwei bis sogar vier Fahrräder (je nach Fahrzeugangaben und Gewicht der Fahrräder). Der Dachträger ist praktisch, da er Ihnen ermöglicht, Ihr Rad sicher und geschützt vor Diebstahl zu transportieren.

Allerdings ist das Beladen und Arretieren des Rades auf dem Pkw-Dach relativ anstrengend und zeitaufwendig.

Beide Varianten eignen sich übrigens auch wenn Sie Ihr E-Bike im Auto transportieren wollen. Je nach Wert und Qualität des zu transportierenden E-Bikes könnte hierbei jedoch auch die Möglichkeit eines speziellen Fahrradanhängers interessant werden. Diese sind bereits günstig zu erwerben und schützen das teure E-Bike nicht nur wirkungsvoll vor Regen und anderen Einflüssen, sondern auch vor Diebstahl. Für den Anhänger und Fahrradträger gibt es auch spezielle Kennzeichen

Anhänger richtig beladen

Es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, wenn man einen Anhänger richtig beladen möchte. Zunächst einmal sollten Sie sicherstellen, dass das Gewicht des Anhängers im richtigen Verhältnis zu dem Gewicht des Fahrzeugs steht. Der Anhänger sollte auch so beladen werden, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Wenn möglich, sollte man auch versuchen, das Gewicht nach hinten zu verlagern.

Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, wie die Ladung angebracht ist. Sie sollte sicher und fest justiert werden und darf nicht herumrutschen können. Auch hier gilt wieder, dass das Gewicht möglichst gleichmäßig verteilt sein sollte. Im Idealfall sollten die schweren Gegenstände unten und die leichten oben verstaut werden.

Wenn alles richtig gesichert wurde, sollte der Anhänger möglichst stabil sein und nicht hin- und herschaukeln.

Mit einem Dachgepäckträger ist der Transport komfortabler..

Der Dachgepäckträger

An Ihrem Auto den Dachträger zu beladen beziehungsweise eine Dachbox zu montieren, ist die ideale Lösung, um sperriges oder schweres Gepäck im Auto zu transportieren. Damit das Gepäck jedoch sicher am Dach befestigt werden kann, gibt es einige Punkte, die man beachten sollte.

Wie Sie den Dachgepäckträger beladen sollten

Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Dachbox oder der Dachträger korrekt angebracht wird. Die meisten Autos haben bereits vorgefertigte Befestigungspunkte für einen Dachträger, an denen dieser befestigt werden kann. Wenn Sie eine Dachbox beladen möchten, ist es jedoch oft nötig, die Befestigungspunkte selbst zu finden und zu montieren. In jedem Fall sollten Sie sich in Ihrem Fahrzeughandbuch informieren, wo genau die Befestigungspunkte für Ihr Modell vorhanden sind.

Sobald der Dachträger oder die Dachbox angebracht ist, können Sie mit dem Beladen beginnen. Zunächst sollten Sie darauf achten, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt wird. Denn auch hier gelten dieselben physikalischen Prinzipien: Wenn möglich, sollten Sie schwere Gegenstände nicht direkt über der Mitte des Autos positionieren, da dies das Fahrverhalten negativ beeinträchtigen kann. Achten Sie auch darauf, dass keine scharfkantigen Gegenstände unter oder neben dem Gepäck verstaut werden, da diese beim Fahren zu Beschädigungen führen könnten.

Wenn alles richtig verstaut ist, sollten Sie noch einmal alle Schrauben und Befestigungen überprüfen, um sicherzustellen, dass alles fest genug sitzt. Anschließend können Sie Ihre Reise antreten und sorglos genießen!

Fazit

Ob Sie die Ladung direkt am Auto befestigen möchten oder ob Sie auf einen Anhänger zurückgreifen, obliegt ganz allein Ihnen. Egal, wofür Sie sich entscheiden. Eine korrekte Ladungssicherung ist dabei stets ein essenzieller Sicherheitsaspekt. Durch eine gute Ladungsverteilung wird nicht nur das Fahrverhalten optimiert, sondern auch die Lebensdauer des Autos verlängert. Denn bei einem falsch beladenen Auto, kann auch verstärkter Verschleiß auftreten.

Achten Sie also beim Beladen Ihres Fahrzeugs immer darauf, dass die Last möglichst gleichmäßig verteilt ist und nicht zu sehr nach vorne oder hinten lastet. So schonen Sie Ihr Auto und fahren vor allem sicher.