Ein Mann steht vor einem Abschleppwagen mit einem Elektroauto auf der Ladefläche.

Sie versuchen das Auto zu starten und es springt nicht mehr an. Viele kennen diesen Moment. Es passiert gerne zu einem unpassenden Zeitpunkt. Vor allem, wenn Sie es eilig haben. Haben Sie sich bereits über das Vorgehen bei einer Panne informiert, hilft dies ungemein. Was gibt es außerdem bei E-Autos zu beachten? Wir schauen uns das genauer an.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 4 Min.)

Elektroauto abschleppen

Bei Elektroautos ist ein leerer Akku keine Seltenheit. Das Abschleppen eines Elektroautos ist nicht einfach oder ungefährlich. Dies hängt damit zusammen, dass bei einem Elektroauto mindestens eine Achse mit Motor Energie erzeugt. Ist das Bordsystem nicht aktiv und es fließt trotzdem Energie im Motor, so entstehen hohe Induktionsspannungen. In diesem Fall schädigen Sie die Steuerungselektronik Ihres Elektroautos. Daher sollten Sie ein E-Auto zum Transportieren verladen. Das gilt übrigens auch für Hybriden und auch Verbrennern mit Automatikgetriebe. Alarmieren Sie den ADAC oder einen anderen Abschleppdienst. Informieren Sie diesen auch gleich, dass es sich um ein Elektroauto handelt.

E-Auto abschleppen mit einem anderen Elektroauto?

Das Fahrzeug, auf welches Sie das E-Auto verladen, kann auch einen elektrischen Antrieb besitzen. Dabei gilt es, die Leistungsstärke des Akkus zu beachten. Dieser nimmt durch das Gewicht, des zusätzlichen Fahrzeuges, deutlich schneller an Ladung ab. Daher empfiehlt es sich, nur kurze Strecken zurückzulegen. Dies ist auch ein Grund, weshalb die meisten E-Fahrzeuge keine Anhängerkupplung besitzen. Erfahrungsgemäß leert das Anbringen und Ziehen eines leichten Anhängers den Akku bereits schnell.

Welcher Abschleppdienst - Kosten vorher prüfen

Informieren Sie sich online, um einen zuverlässigen und preiswerten Abschleppdienst zu finden. Beliebte Anbieter sind Automobilclubs wie der ADAC oder der AvD. Die Kosten hierfür sind je nach Anbieter unterschiedlich. Für ungefähr 10 Kilometer zahlen Sie zwischen 120 und 170 Euro. Dabei kommt es auf die Größe des Fahrzeuges und den Standort an.

Steht es auf einer gut zugänglichen Straße, dann ist das Abschleppen zum Beispiel günstiger. Klären Sie das Thema Kosten vor der Beauftragung mit dem Unternehmen ab. Dafür können Sie sich an dem ortsüblichen Preis orientieren. Gerade wenn Sie sich für einen privaten Abschleppdienst entschieden, sollten die Kosten in keinem Fall darüber liegen.

Eine Frau bezahlt für das Abschleppen Ihres Autos in bar.

Den Abschleppdienst können Sie direkt bar bezahlen oder häufig auch auf Rechnung.

ADAC abschleppen Kosten

Eine Mitgliedschaft beim ADAC empfiehlt sich, sobald Sie ein Fahrzeug haben und regelmäßig damit fahren. Sie können jederzeit unter der Servicenummer jemanden erreichen, der Hilfe schickt. Der ADAC schleppt Ihr Fahrzeug ohne zusätzliche Kosten in die nächste Werkstatt ab. Diese muss sich in einem Umkreis von 100 Kilometern Luftlinie befinden. Innerhalb dieses Bereiches, bestimmen Sie den Ort, an diesen der ADAC Ihr Fahrzeug bringt. Es wird auf diesem Weg nicht nur kostenfrei, sondern auch sicher transportiert. Dieser Service gilt bei einem höheren Jahresbeitrag auch im Ausland. Kann eine Werkstatt im Ausland das Auto nicht reparieren, übernimmt der ADAC den Rücktransport.

Haben Sie eine Panne mit Ihrem E-Auto, hilft auch ein Automobilclub. Diese versuchen, das Fahrzeug mit einer mobilen Ladehilfe in Gang zu bringen. Sollte dies nicht zum Erfolg führen, wird Ihr E-Fahrzeug vorschriftsmäßig abgeschleppt. Die Mitarbeiter sind entsprechend geschult.

Den ADAC oder AvD können Sie auch ohne eine Mitgliedschaft mit dem Abschleppen Ihres Autos beauftragen. In diesem Fall müssen Sie die Kosten übernehmen. Die Kfz-Versicherung trägt in der Regel nicht die Kosten für den Abschleppdienst.


SIE WOLLEN NICHT WARTEN?

Beauftragen Sie bei uns bequem und einfach Ihre Zulassung vor Ort.
Keinen Urlaubstag verschwenden! 

Wie lassen Sie ein abgemeldetes Auto abschleppen?

Ist Ihr Fahrzeug nicht angemeldet, können Sie es nicht im Straßenverkehr bewegen. Sie dürfen es nicht mithilfe eines Seils oder einer Stange abschleppen. Für den Transport in eine Werkstatt müssen eine Panne und eine Notsituation vorliegen. Haben Sie das Fahrzeug länger nicht bewegt, ist dies nachweislich nicht der Fall.

Sie können Ihr Fahrzeug alternativ mit einem Hänger, Transporter oder einem beauftragten Abschleppdienst bewegen. Bis Sie das abgemeldete Fahrzeug in die Werkstatt bringen, darf es nicht auf öffentlichem Boden stehen. Dies gibt das Gesetz vor. Haben Sie Ihr Auto abgemeldet, bleibt die Versicherung noch einen weiteren Tag bestehen. Daher müssen Sie das Auto anschließend auf einem privaten Grundstück abstellen.

Auto abschleppen welchen Führerschein benötigten Sie?

Solange Sie mindestens im Besitz eines Klasse B Führerscheins sind, müssen Sie nichts Besonderes berücksichtigen. Sie dürfen jeden PKW, entweder mit einem normalen Auto, mit Seil, Stange oder Anhänger abschleppen. Des Weiteren können Sie dafür einen entsprechenden Transporter benutzen. Dazu benötigen Sie keine zusätzliche Fahrerlaubnis. Die Gesamtmasse darf allerdings nicht das Gewicht von 3,5 Tonnen überschreiten.

Übrigens: Beachten Sie Ihre Umtauschfrist des Führerscheins.

Fazit

Haben Sie eine Panne mit Ihrem Fahrzeug, so können Sie es jederzeit selbst abschleppen. Alternativ können Sie dafür einen privaten Abschleppdienst, den ADAC oder AvD anrufen. Diese transportieren Ihr Auto unkompliziert in eine Werkstatt. Beim E-Auto empfiehlt es sich, das Fahrzeug auf einen Hänger oder Transporter zu verladen. So stellen Sie sicher, durch das Bewegen keine weiteren Schäden bezüglich der Elektronik zu verursachen. Mit einer Mitgliedschaft in einem Automobilclub, wie dem ADAC oder dem Automobilclub von Deutschland sind Sie grundsätzlich auf der sicheren Seite.

Häufige Fragen

Wie schleppe ich ein Elektroauto ab?

Um Schäden zu vermeiden, sollen Sie ein Elektroauto immer auf ein extra Transportfahrzeug verladen. Ansonsten können die Motoren in den Achsen beim Ziehen für Schäden am Fahrzeug sorgen. Anders sieht es aus, wenn Ihr Elektroauto einen „neutralen“ Fahrmodus besitzt.

Kann man ein E-Auto schieben?

Einen kurzen Weg zum Fahrbahnrand, können Sie das Elektroauto auch schieben. Für längere Strecken sollten Sie das Auto verladen.

Hat jedes Auto einen Haken zum Abschleppen?

Jedes Fahrzeug muss eine vordere Abschleppöse haben, um abgeschleppt werden zu können. In Deutschland ist das Pflicht. Viele Autos haben auch Abschlepplöcher im Heck des Autos, normalerweise unter der Stoßstange. Die genaue Position an Ihrem Auto finden Sie in Ihrem Benutzerhandbuch.