Konstante Geschwindigkeiten sind gut zum umweltschonenden Autofahren.

Wer heute Kraftstoff sparen will, der tut seinem Geldbeutel etwas Gutes und schont gleichzeitig die Umwelt. Es gibt verschiedene Wege, die zum Ziel führen. Wichtig ist, dass man sich an eigene Regeln hält und diese konsequent durchzieht. Um Auto Abgase zu reduzieren, reicht es nicht nur, langsam zu fahren oder die kürzeste Strecke zu wählen. Es kommt schon auf die Vorbereitung an. Diese macht das spritsparende Fahren noch effektiver.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

(Lesedauer ca. 3 Min.)

Umweltbewusst und günstig fahren:
Die Vorbereitung macht den Unterschied!

Schon vor der Fahrt beginnt das Sparen. Wer seinen Motor effektiv auf Touren bringen will, der sollte auf sein Fahrzeug achten.

Die richtige Bereifung

Der Reifendruck muss optimal sein, ebenso wie das Profil der Reifen. Gute Reifen mit einem passenden Profil sparen nachweislich viel Kraftstoff ein und ermöglichen zudem eine sichere Fahrt. Im Frühjahr gehören Sommerreifen auf die Felgen. Ab dem späten Herbst und dem ersten Frost die Winterreifen. Das erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern minimiert den Spritverbrauch.

Wer sein Auto gut pflegt und langsamer fährt schont die Umwelt.

Vorbereitungen auf die Reise

Die Planung der Reise spielt eine große Rolle, wenn man wirklich umweltbewusst fahren möchte. Dazu zählt auch die Planung der Strecke. Das ist heute weniger aufwendig. Viele Fahrzeuge verfügen über ein integriertes Navigationsgerät. Diese suchen automatisch die bestmögliche Route heraus und helfen so aktiv dabei, den Spritverbrauch zu minimieren. Dabei sollten vor allem Strecken gewählt werden, auf denen weitestgehend konstant eine Geschwindigkeit gehalten werden kann.

Sie planen eine Reise und sind sich nicht sicher, wie hoch die Spritkosten ausfallen? Auf spritkostenrechner.de können Sie diese in wenigen Schritten berechnen.

Belastung des Fahrzeuges

Auch das Gewicht des Fahrzeuges spielt eine Rolle. Hier sollten Sie darauf achten unnötigen Ballast zu vermeiden. Jedes zusätzliche Kilo erhöht den Spritverbrauch. Schrauben Sie beispielsweise die Dachgepäckträger ab, wenn Sie diese nicht benötigen.

Verzichten Sie außerdem auf das beliebte Vorheizen des Fahrzeugs. Es ist zwar angenehmer, aber kostet Sprit und verbreitet Schadstoffe. Das gilt es auf jeden Fall zu vermeiden.

SIE WOLLEN NICHT WARTEN?

Beauftragen Sie bei uns bequem und einfach Ihre Zulassung vor Ort.
Keinen Urlaubstag verschwenden! 

Unterwegs Fehler vermeiden und die Umwelt schonen

Es bietet sich an, das Auto bei längeren und planbaren Wartezeiten auszuschalten. Dies betrifft zum Beispiel das Warten vor verschlossener Zugschranke. Der Beifahrer steigt kurz aus und holt Kaffee? Dann lieber den Motor ausschalten und Sprit sparen.

Zusätzlich sollten elektrische Geräte während der Fahrt nicht zwangsläufig über das Auto mit Strom versorgt werden. Eine höhere Drehzahl, also das Ausfahren des Gangs oder auch hochtouriges Fahren, erhöht ebenso den Spritverbrauch. Halten Sie die Drehzahl des Motors gering, indem Sie früh hochschalten. So tun Sie der Umwelt wirklich etwas Gutes und haben auf langen Strecken enorm viel Treibstoff gespart.

Das richtige Auto kaufen

Wer umweltschonend Autofahren möchte, der kann schon vor dem Kauf so einiges dafür tun. Wichtig ist es auf den Verbrauch des Fahrzeuges zu achten. Wenn ein Fahrzeug sehr groß und schwer ist steigt auch der Verbrauch. Außerdem sind leistungsstarke Verbrennermotoren auch meist mit einem höheren Verbrauch verbunden. Wer also schon hier sparen möchte, sollte sich Gedanken über die Wahl des Fahrzeuges machen. Benötigen Sie den Platz des SUVs oder Kombis? Ansonsten vielleicht doch lieber zum Kleinwagen greifen. Oft sind andere Modelle deutlich effektiver und sogar billiger in der Anschaffung. Hier spart man nicht nur Sprit, sondern auch Steuern.

Auch Hybridfahrzeuge oder E-Autos sollten immer in die Überlegungen mit einbezogen werden. Wer zu Hause oder in der Nähe viele Lademöglichkeiten hat und grundsätzlich kurze Strecken fährt, sollte vielleicht ein Elektroauto in Erwägung ziehen.

Einige Tipps in Kürze:

  • Reifendruck beachten
  • Elektrische Geräte wie Klimaanlage ausschalten
  • Belastung bzw. Gesamtgewicht reduzieren
  • Bei Wartezeiten Motor ausschalten
  • Kurstrecken vermeiden
  • Drehzahl niedrig halten (schnelles Beschleunigen + frühes Hochschalten)
  • Fahrzeug warten (z.B. Ölwechsel)
  • Motorbremse nutzen

Unser Tipp: Wenn Sie zukünftig auf dem Laufenden bleiben wollen, abonnieren Sie gerne unseren Newsletter. Hier informieren wir 2x im Monat über viele attraktive Angebote und spannende Themen rund ums KFZ.
In unserem Archiv können Sie sich einen vergangenen Newsletter anschauen.