I-KFZ

VOLLDIGITALE KFZ-ZULASSUNG

Volldigital zulassen mit der Großkundenschnittstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes.
Mit Kroschke sind Sie von Anfang an dabei!

Zwei Personen schauen auf ein Tablet und beauftragen die digitale Zulassung.Zwei Personen schauen auf ein Tablet und beauftragen die digitale Zulassung.

Anmeldung zur Online-Eventreihe

"i-Kfz Insights"

Als Projektmitglied des Bundesprojekts Großkundenschnittstelle erhalten wir regelmäßig Updates der Behörden zum aktuellen Status der digitalen Zulassung. Diese möchten wir zusammen mit dem Entwicklungsstand unserer Services gern mit Ihnen teilen. Hierfür haben wir eine kostenlose Online-Veranstaltungsreihe namens „i-Kfz Insights: Infos vom Zulassungsexperten“ ins Leben gerufen. In den 30-minütigen Terminen werden wir jeweils einen Aspekt aus dem Themenfeld Digitale Zulassung näher beleuchten. Anschließend haben Sie Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Starten werden wir am 7. Februar 2024 um 13.30 Uhr unter dem Titel
"Chaos oder Erleichterung - Wie steht es um die digitale Zulassung und was sind die Benefits?"

Eine Fortsetzung im 4-wöchentlichen Rhythmus ist geplant.
Melden Sie sich über das unten stehende Formular gleich für die Veranstaltung an. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.

Mit der Anmeldung stimme ich der Verwendung meiner Daten gemäß der Veranstaltungsbedingungen (Link) zu und erkenne diese an. Mir ist bewusst, dass ich die Veranstaltungsanmeldung und die Verwendung meiner Daten zu diesem Zweck jederzeit per Mail an „news@kroschke.de“ widerrufen kann.

UNSERE SYSTEME ERGÄNZEN ­DIE
GROSSKUNDENSCHNITTSTELLE

Seit dem September 2023 ist sie möglich - die volldigitale Fahrzeugzulassung für juristische Personen. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat eine Großkundenschnittstelle (GKS) entwickelt, an die sich Unternehmen anbinden können, die jährlich mehr als 500 Fahrzeugzulassungen, Ummeldungen oder Abmeldungen durchführen. Allerdings wird es aufgrund noch eine ganze Weile dauern, bis die Behörden den Service bundesweit zur Verfügung stellen können.

Als Zulassungsdienstleister und Mitglied des Bundesprojektes Großkundenschnittstelle haben wir bei Kroschke frühzeitig in die Anpassung unserer Systeme investiert und können Ihnen von Anfang an die volldigitale Zulassung anbieten – überall dort, wo die Zulassungsstellen schon bereit sind.

UND SO FUNKTIONIERTS

Illustration des Ablaufs der digitalen Zulassung über Kroschke.Illustration des Ablaufs der digitalen Zulassung über Kroschke.

DIE LEISTUNGEN VON GKS UND KROSCHKE IM VERGLEICH

Digital

GKS

 

  • Neuzulassung, Wiederzulassung, Tageszulassung, Außerbetriebsetzung
  • Umschreibung innerhalb & ausserhalb
  • Wunschkennzeichen mit Reservierung

  • E-Kennzeichen, Saisonkennzeichen, H-Kennzeichen Wiederbeantragung

  • Pre-Check GKS Zulassung der zuständigen Zulassungsbehörde
  • Eingangskontrolle, Datenvalidierung, Plausibilitätsprüfungen
  • Statustracking

Digital plus analog

KROSCHKE GKS PLUS

 

  • Neuzulassung, Wiederzulassung, Tageszulassung, Außerbetriebsetzung
  • Umschreibung innerhalb & ausserhalb
  • Wunschkennzeichen mit Reservierung
  • Wunschkennzeichen ohne Reservierung
  • Kennzeichenübernahme

  • E-Kennzeichen, Saisonkennzeichen, H-Kennzeichen Wiederbeantragung
  • H-Kennzeichen Erstantrag
  • Grüne Kennzeichen
  • Fahrzeuge ohne deutsche Papiere (Re-Importe)
  • Fahrzeuge mit §13 Gutachten
  • Kurzzeitzulassungen
  • Zollzulassungen
  • Technische Änderungen/Eintragungen
  • Ersatzkennzeichen, z.B. bei Unfall
  • Händlerkennzeichen (rote Kennzeichen)

  • Pre-Check GKS Zulassung der zuständigen Zulassungsbehörde
  • Eingangskontrolle, Datenvalidierung, Plausibilitätsprüfungen
  • Statustracking
  • Digitale Unterschrift (qualifizierte elektronische Signatur) für juristische Personen
  • Digitale Unterschrift (qualifizierte elektronische Signatur) für natürliche Personen

 

 

 

DER HINTERGRUND

Bereits in 2019 wurde die dritte Stufe der sogenannten "internetbasierten Fahrzeugzulassung" (i-Kfz) eingeführt. Diese ermöglicht vielerorts privaten Fahrzeughaltern auf eigens dafür eingerichteten kommunalen Internetportalen Fahrzeuge online zuzulassen oder wiederzulassen, umzuschreiben oder Halterdaten online zu ändern. 

Nun ist die vierte Stufe von i-Kfz gestartet: Seit dem 1. September 2023 ist die rechtliche Grundlage dafür geschaffen, dass auch juristische Personen wie Fahrzeughändler und Zulassungsdienste die internetbasierte Fahrzeugzulassung in vollem Umfang nutzen können. 

Dadurch ist es juristischen Personen über die "Großkundenschnittstelle" des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) erstmals möglich, Neuzulassungen, Wiederzulassungen, die Umschreibung von Fahrzeugen, Adressänderungen und Außerbetriebsetzungen online zu erledigen. i-Kfz wird den Fahrzeugzulassungsprozess also auch für Großkunden wie Hersteller, Importeure, Flottenbetreiber und Autohändler maßgeblich vereinfachen.

DIREKTANBINDUNG BRINGT GROßEN AUFWAND MIT SICH

Wer sich allerdings mit seinem Unternehmen direkt an die GKS anbinden will, muss mit einem umfangreichen initialen IT-Aufwand rechnen - sowohl zeitlicher als finanzieller Natur. 

Darüber hinaus muss die Firma auch imstande sein, die zu erwartenden regelmäßigen Updates und Wartungen umzusetzen. Außerdem müssen Verträge mit einem sogenannten "Vertrauensdienstanbieter" (wie z.B. Verimi oder PostIdent) geschlossen werden, der dem Kraftfahrtbundesamt durch eine elektronische Signatur die Identität des Zulassenden bestätigt.

Ein Automobilverkäufer hält im Autohaus ein Tablet in der Hand.Ein Automobilverkäufer hält im Autohaus ein Tablet in der Hand.

KROSCHKE KUNDEN SIND IM VORTEIL

Autos stehen beim Autohändler in einer Reihe.Autos stehen beim Autohändler in einer Reihe.

Wer bereits die Zulassungsportale ON oder ready2drive von Kroschke nutzt, kann sich zurücklehnen: 

Unsere Tools finden für Sie immer automatisch den besten Weg für die Zulassung. So wird es für sie keine Rolle spielen, dass es eine ganze Zeit lang in Deutschland einen Flickenteppich geben wird aus Kommunen, die bereits die digitale Zulassung für Großkunden anbieten und jenen, die noch nicht so weit sind. 

Für unsere Kunden sind die Prozesse immer gleich einfach.

HÄUFIGE FRAGEN UND ANTWORTEN

ikfz-faq
WAS IST DIE ROLLE VON KROSCHKE BEI DER GROßKUNDENSCHNITTSTELLE?

Kroschke ist offizieller Teilnehmer des Projekts „Großkundenschnittstelle“ im Rahmen der „internetbasierten Fahrzeugzulassung“ (i-Kfz) und arbeitet seit 2021 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr, dem Kraftfahrt-Bundesamt und weiteren Projektteilnehmern an der volldigitalen Kfz-Zulassung. Über die GKS können Großkunden wie Kroschke Zulassungsanträge für natürliche und juristische Personen digital bei der jeweiligen Zulassungsbehörde einstellen und im besten Fall kann der Fahrzeughalter wenige Minuten nach Antragseinreichung dann sofort losfahren.

WIE VERÄNDERT SICH DAS ANGEBOT VON KROSCHKE NACH DEM START DER GKS?

Als Bestandskunden von Kroschke können Sie sich zurücklehnen, sofern Sie das Zulassungsportal von Kroschke nutzen: Die bestehende Software wird automatisch um die digitale Zulassung erweitert, sodass eine Umstellung auf ein neues System oder ein Update nicht notwendig sein wird. Ist die jeweilige Zulassungsbehörde an die GKS angeschlossen, wählt unsere Software die digitale Zulassung aus. Ist die Zulassungsbehörde noch nicht angeschlossen, wird der bisherige Weg angeboten. Wenn Sie bislang noch kein Kroschke-Kunde sind, können Sie sich zwischen der Einführung eines unserer Portale im Unternehmen und der direkten Anbindung per technischer Schnittstelle entscheiden. In beiden Fällen kann die digitale Zulassung genutzt werden. Steht diese an der jeweiligen Zulassungsstelle noch nicht zur Verfügung, besteht die Möglichkeit, eine Zulassung – wie bisher – über unsere Zulassungsdienste zu beauftragen. Auch dies ist über die Software in beiden Varianten möglich. Es wird Ihnen immer der bestmögliche Weg angeboten.

Wann startet die i-Kfz-Großkundenschnittstelle?

Grundsätzlich ist die Direkt-Schnittstelle an das Kraftfahrt-Bundesamt ab dem 1. September 2023 bereit für den Betrieb. Wir haben die digitale Zulassung hierüber bereits in alle Zulassungssysteme von Kroschke integriert. Da die Behörden aber vorab keine Möglichkeit geben konnten, das System mit echten Fällen zu testen, gehen wir auf Nummer sicher: Anfang September werden wir zunächst mit einem Testbetrieb beginnen. Hier werden wir mit ausgewählten Kunden die Kfz-Zulassung über die die neue Behördenschnittstelle auf Herz und Nieren prüfen.

Wann bietet Kroschke die digitale Zulassung via GKS an?

Nach aktuellem Stand rechnen wir damit, innerhalb der ersten Septemberhälfte mit dem Testbetrieb beginnen zu können. Regulär können wir erst dann mit digitalen Zulassungen über die Großkundenschnittstelle für alle Kundengruppen starten, wenn sich System und Prozesse als zuverlässig erwiesen haben. Wir hoffen, dass dies noch im September geschehen wird, können aber derzeit keine verbindliche Aussage treffen.

Ist die digitale Zulassung überall möglich?

Unverbindliche Umfragen haben ergeben, dass nur knapp ein Viertel der Zulassungskreise sicher sind, zum 01.09.2023 mit der digitalen Zulassung über die Großkundenschnittstelle starten zu können, fast die Hälfte wollte noch keine Aussage treffen, der Rest gab „später“ an. Es wird demnach nach wie vor viele Zulassungsbehörden geben, die eine längere Zeit für die Umstellung auf die digitale Zulassung benötigen werden. Wir haben bei der Anpassung unserer Systeme dieser „hybriden“ Situation Rechnung getragen. Sie sind so konfiguriert, dass sie automatisch den besten Zulassungsweg am jeweiligen Ort bieten, bei gleichbleibendem Beauftragungsprozess.

Was passiert mit den amtlichen Gebühren für die Zulassung?

Unabhängig von der Verfügbarkeit der digitalen Zulassung ändern sich mit Inkrafttreten der neuen Fahrzeug-Zulassungsverordnung auch die amtlichen Gebühren. Details finden sich in Artikel 12 der neuen Fahrzeugzulassungsverordnung, die Sie im Bundesgesetzblatt einsehen können.

NEUESTE ARTIKEL

  1. Frau hält einen Personalausweis und ein Smartphone in der Hand.
    Elektronischer Personalausweis – Funktion und Beantragung

    In Deutschland gibt es seit 2010 den elektronischen Personalausweis (e-Personalausweis), der eine digitale Identitätsbestätigung in Form einer Smartcard darstellt. Der Ausweis enthält elektronische Daten wie Name, Geburtsd...

  2. Auto stehen beim Autohändler.
    Neues Zulassungsverfahren: Fahrzeug online zulassen und direkt losfahren

    Für viele Autokäufer ist es eine gute Nachricht: Dank des neuen Zulassungsverfahrens können sie Fahrzeuge schnell und unkompliziert online zulassen und anschließend sofort losfahren. Dies hat das Bundeskabinett, dem ...

  3. Person sitzt am Steuer vom selbst fahrenden Auto.
    Kfz-Zulassung: Autos einfach online anmelden

    Schon heute können Privatpersonen im Rahmen der internetbasierten Fahrzeugzulassung („iKfz“) Autos einfach online anmelden. Und noch 2023 sollen auch Unternehmen wie zum Beispiel Kfz-Händler die Kfz-Zulassung online...

  4. Autos stehen beim Händler in einer Reihe.
    iKfz - seit 2015 online zulassen

    Mit dem Projekt “Internetbasierte Fahrzeugzulassung” (kurz: i-Kfz) innoviert und modernisiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den Fahrzeugzulassungs-Prozess und macht damit einen wichtigen Sc...

  5. Neuwagensymbol auf Enter-Taste einer Tastatur.
    Die Zukunft der Fahrzeugzulassung

    Die Zukunft der Fahrzeugzulassung ist digital: Mit der internetbasierten Fahrzeugzulassung können Privatpersonen schon heute die Sofortzulassung ihres Autos vornehmen. Noch in diesem Jahr werden Unternehmen imstande sein, Erstzulass...